Vorarlberg | Sechs-Punkte-Plan für den Tourismus

Nachdem die Corona-Hilfen der Bundesregierung einfach nicht ankommen, ist Vorarlberg das erste Bundesland, das eine branchenspezifische Lösung für die Wirtschaft präsentiert hat. Sie betrifft die Gastronomie und die Hotellerie. Begrüßenswert ist das Vorhaben einer schnellen Hilfe, bei welcher der Hilfsbetrag von bis zu 50.000€ innerhalb von sieben Tagen auf das Konto der Unternehmen überwiesen werden soll. Ob das reicht, ist aber fraglich.

UNOS hat gemeinsam mit NEOS Vorarlberg einen „Sechs-Punkte-Plan“ für den Tourismus präsentiert. Dabei fordern wir:

  • Verkürzung der Abschreibdauer für Hotellerie und Gastronomie von 40 auf 20 Jahre,
  • Übernahme der Tourismusbeiträge durch das Land,
  • Aufhebung der Corona-Sperrstunde,
  • Ausweitung des Steuerzeitraums für die Bilanzen 2019 und 2020,
  • Abschaffung der Kammerumlage 2,
  • Entrümpelung der Gewerbeordnung.

Denn wenn wir so weiter machen, dann „wird bald jeder von uns ein Unternehmen kennen, das an Corona gestorben ist“, so Sasha Petschnig, UNOS Landessprecher in Vorarlberg.

2020-06-15T10:55:25+00:00